(FOTOS) Tschernutter-Gedenken

Trotz Eiseskälte kamen am 23. Februar 2013 ca. 40 Personen an die Franz-Gschnitzer-Promenade in Innsbruck um der Gedenkveranstaltung für Wolfgang Tschernutter beizuwohnen.
Etwa drei Stunden dauerte die Veranstaltung die von musikalischen Klängen begleitet wurde. Alkoholische Getränke wie Glühwein und Winterpunsch lockerten die anfangs unterkühlte Atmosphäre zunehmend auf. In den Redebeiträgen wurde zunächst den Ereignissen vom Februar 1994 gedacht und Hintergrundinfos zur Person Tschernutter vermittelt. Anschließend gab es noch eine informative Übersicht über den aktuellen Stand zu Rechtsextremismus und Neonazismus in Tirol.

Aufgrund der ungemütlichen Temperaturen setzte sich anschließend die kleine Gesellschaft Richtung Cafe Decentral in Bewegung. In der linksradikalen Hexenküche der Stadt angekommen wurde der Abend durch einen Auftritt der Reuttener Punkband “AnanrchoNoah” und des Berliner Rap-Duetts “Blockwart” besiegelt.

Das organisatorische Durcheinander wurde durch die hilfsbereite Spontanität der Anwesenden wieder wett gemacht. Und so endete die Nacht in einem lustigen Fest für alle.
Vielen Dank an die MusikerInnen und unsere vielen FreundInnen für technische Unterstützung, moralischen Support und Kritik.