Der Arbeitskreis zum Gedenken an die Höttinger Saalschlacht, kurz AK Saalschlacht, ist ein unabhängiges Personenkomitee aus Innsbruck. Wir freuen uns sehr über konstruktive Kritik und Anmerkungen zu diesem Blog.

Bitte kontaktieren Sie uns unter saalschlacht@riseup.net

Warum ein Gedenken an die Höttinger Saalschlacht?
Rein als Provokation von der NSDAP organisiert, sollte am 27. Mai 1932 im traditionell roten Hötting eine Parteikundgebund der Nazis stattfinden. Gegen den Menschenverachtenden Hass und die klare Ansage auf Konfrontation, sammelte sich die Innsbrucker Linke, um gegen diese erstarkende Strömung zu protestieren.
Am Versammlungsort der Nazis kam es zu einer Massenschlägerei, mit dem tragischen Höhepunkt eines toten Nazi.
Wurde damals der angebliche Mörder zu Zuchthaus verurteilt und in Folge in mehreren KZ´s inhaftiert, so wurde, nach dem Anschluss, die heutige Schneeburggasse nach dem toten Nazi benannt.

Auch heute stehen wir dem Erstarken der politischen Rechten in ganz Europa gegenüber und wollen nicht darauf verzichten, im Sinne antifaschistischen Gedankenguts, auf deren mögliche Auswüchse hinzuweisen.

Wir wollen einen fast vergessenen, ganz lokalen Geburtstag in lebendiger Erinnerung halten:
Die Höttinger Saalschlacht

Wir feiern ein entschiedenes Eintreten gegen Rechts, gegen Faschismus in all seinen Facetten.
Und natürlich klar für ein Entgegentreten gegen Menschenhetze und Menschenverachtung.